National Management Plan Updates 2021

In addition to tackling issues at the overall basin-level with the Danube River Basin Management Plan & Danube Flood Risk Management Plan, the countries of the ICPDR provide national draft national River Basin Management Plans.

The countries invite the public to comment on these draft plans and contribute to their finalisation. Here, you find links to national websites with further information on public consultation opportunities and the relevant national documents.

Related

  • » Germany
    The confluence of the Brigach and Breg Rivers around Donaueschingen located in the Black Forest, Baden-Württemberg, is the source of the Danube. Over 56,184km² in Bavaria and Baden-Wuerttemberg are drained by the Danube – almost 17% of the entire country and 7% of the Danube River Basin. Some 9.4 million inhabitants live in the area, which makes it about 11.6% of the population of the entire basin.
  • » Austria
    The Danube is a major economic, geographical and cultural force in Austria. Draining over 96% of the country’s territory, the basin is home to 7.7 million people. In a country dominated by the Alps, the flat lands provided by the rivers are vital for the agricultural sector, human settlements and infrastructure. The Austrian territory accounts for 10% of the total area of the Danube Basin.
  • » Slovakia
    Located in the Carpathian Mountains, the Slovak Republic shares borders with Austria, the Czech Republic, Hungary, Poland and Ukraine. Water management in Slovakia is determined by its geographic position on the watershed divide between the Black and Baltic Seas. The Danube and its tributaries drain 96% of the country into the Black Sea.
  • » Czech Republic
    The Czech Republic is situated at the roof of Europe and its waters are drained through rivers into three different seas. The majority of the territory is drained by the Elbe and Oder to the North and Baltic Seas. The Morava River drains almost 28 % of the country to the Danube. Nearly 2.8 million inhabitants – around 3.46 % of the population in the Danube River Basin – live in this area.
  • » Serbia
    The Republic of Serbia covers an area of 88,499 km² and includes two provinces: Vojvodina (21,614 km²) and Kosovo and Metohija (10,910 km²); the latter being currently under an international protectorate. Approximately 92% of the country lies within the Danube Basin (accounting for 10% of the total Basin). Of this land, 30% is forested. With more than 90% of Serbia’s renewable water resources originating from outside national territory, international cooperation on water issues is crucial for sustainable water management.

Links

  • Slovakia – Vodný plán Slovenska / Water plan of Slovakia
    Návrh plánu manažmentu správneho územia povodia Dunaja a Návrh plánu manažmentu správneho územia povodia Visly.
  • Germany – Arbeitsweise der Interessen der Öffentlichkeit und der Bewirtschaftungspläne und Arbeitsprogramme
    Zur Beteiligung der Öffentlichkeit an der Erstellung der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme findet ein dreistufiges Anhörungsverfahren statt. Ziel ist die angemessene Berücksichtigung von Interessen und Vorschlägen der Öffentlichkeit bei der Bewirtschaftungsplanung. Inhalte und Termine der Anhörungen sind in § 83 Abs. 4 Wasserhaushaltsgesetz geregelt. Die Ergebnisse der Anhörungen werden im Bewirtschaftungsplan veröffentlicht bzw. bei der Erstellung von dessen Endfassung, die am 22.12.2021 veröffentlicht werden wird, berücksichtigt. (EN) A three-stage consultation process takes place to enable the public to participate in the preparation of the management plans and programs of measures. The aim is the appropriate consideration of the interests and suggestions of the public in the management planning. The content and dates of the hearings are regulated in Section 83 (4) of the Water Management Act. The results of the hearings will be published in the management plan or taken into account when creating the final version, which will be published on December 22nd, 2021.
  • Germany – Anhörung zum Entwurf des Hochwasserrisikomanagement-Plans Donau 2021 – 2027 und des zugehörigen Umweltberichts
    Der Öffentlichkeit werden der Entwurf des „Umweltberichts zum HWRM-Plan für den deutschen Teil der Flussgebietseinheit Donau“ und des „Hochwasserrisikomanagement-Plan für den deutschen Teil der Flussgebietseinheit Donau“ zur Einsicht zur Verfügung gestellt. Nach Abschluss der Öffentlichkeitsbeteiligung werden alle Stellungnahmen ausgewertet und bei der weiteren Erstellung der Dokumente berücksichtigt. Die Entwürfe des HWRM-Plan Donau 2021 – 2027 und des zugehörigen Umweltberichts werden vom 22.03.2021 bis 22.06.2021 zugänglich gemacht, Stellungnahmen können bis 22.07.2021 eingereicht werden.
  • Austria – Entwurf NGP 2021 / Draft River Management Plan
    Der dritte Nationale Gewässerbewirtschaftungsplan (3. NGP) befindet sich aktuell in Ausarbeitung. Gemäß § 55c WRG ist der Entwurf zum Plan zu veröffentlichen und einer Öffentlichkeitsbeteiligung zu unterziehen (§ 55m WRG). Die Möglichkeit zur Stellungnahme besteht sechs Monate ab der Veröffentlichung.
  • Austria – Entwurf NGP 2021 - Informationsveranstaltung und Start der Öffentlichkeitsbeteiligung
    Am 22. März 2021 wurde in einer Online-Informationsveranstaltung der Entwurf des 3. Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans (NGP 2021) vorgestellt und damit die 6-monatige Phase der Öffentlichkeitbeteiligung gestartet.
  • Austria – Öffentlichkeitsbeteiligung Hochwasserrisikomanagementplan RMP2021
    Hochwasserereignisse haben in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass technische Schutzmaßnahmen an ihre Grenzen stoßen, wie zum Beispiel entlang der Donau 2002 und 2013. Gefahren durch Hochwasser müssen mit einer umfassenden Herangehensweise behandelt werden. Der vorliegende Entwurf des Hochwasserrisikomanagementplans zeigt mögliche Hochwassergefährdungen auf und definiert geeignete Maßnahmen zu deren Minderung.
  • Austria – Videokonferenz „Hochwasserrisikomanagement in Österreich“
    Am 25. Februar 2021 fand eine Videokonferenz zum Thema „Hochwasserrisikomanagement in Österreich – Information zum Entwurf des Hochwasserrisikomanagementplans“ statt. Anlass war den Entwurf dieses Planes der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Eröffnung der Videokonferenz erfolgte durch Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Sektionschef Günter Liebel.
  • Czech Rep. – Návrhy národních plánů povodí Labe/Odry/Dunaje
    Národní plány povodí pořizuje Ministerstvo zemědělství a Ministerstvo životního prostředí ve spolupráci s příslušnými správci povodí a místně příslušnými krajskými úřady.
  • Serbia – Dokumenta Primena Okvirne Direktive (2021-2027)
    ДОКУМЕНТА – Програм рада и динамика израде Плана управљања водама на територији Републике Србије 2021-2027

Share this page